Seite auswählen

Ein Forscherteam von der Firma ESET hat einen neuen Computervirus ( Malware ist auch nur ein Computervirus ) entdeckt und diesen als LoJax getauft. Ein Computervirus wird immer programmiert um Schaden zu verursachen und eben nicht um ein Leben ohne Sorgen zu verbreiten. Daher ist jeder Computervirus auf seine Weise sehr gefährlich und diese Gefahr sollte weder unterschätzt noch herunter gespielt werden.

 

Warum ist der LoJax besonders gefährlich ?

Der Computervirus LoJax wurde vermutlich für das Militär als Waffe für den Cyberkrieg entwickelt ( bezieht sich auf die Aussage, dass das UEFI – Bios infiziert werden könnte, lt. ESET ) und zwar um einen Freund oder Verbündeten durch einen durch einen Freund oder Verbündeten effektiv nicht nur täuschen und verunsichern sondern das gesamte Computersystem unbemerkt übernehmen und kontrollieren zu können. Also eine perfekte und ausgereifte Cyberkriegswaffe und genau dies macht den Computervirus LoJax so gefährlich.

Denn welcher Ottonormalo User ist schon ein Anticyberkriegswaffenspezialist ?

Was ist LoJax ?

Der Computervirus LoJax ist ein so genannter Rootkit Virus. Ein Rootkit Virus wird durch die Hintertür ( Backdoor ) eingeschleust. Beim Computervirus LoJax werden als Grundlage so genannte Spearphishing Mails eingesetzt. Anders als die herkömmliche Phishing Mail wird die Spearphishing nicht breit gestreut sondern besitzt eine Zielgenaue Ausrichtung. Hierbei wird die Spaerphishing als Mail von einem Bekannten getarnt . Fällt dieser dann auf diesen Spearphishing Trick herein, werden weitere Trojaner nachgeladen. Mit der Kaperung der UEFI – Bios – Abbilddatei ( Flash Speicher ) von Windows übernimmt der Angreifer dann die volle Kontrolle über den Computer. Da der Computervirus LoJax ein so genannter Bootvirus ist, wird er gleich nach dem start vom Computer aktiv und kann somit auch schwerer enttarnt werden.

Wie kann man sich vor LoJax schützen ?

Der Computervirus LoJax wurde nicht entwickelt um den Computer zu schrotten, sondern zum Glück nur um möglichst unbemerkt Daten erbeuten zu können. Wenn Du weißt wie man eine gefälschte Mail ( Phishing ) von einer echten Mail unterscheiden kann, dürfte die Gefahr ein Opfer vom Computervirus LoJax  zu werden, recht dünn bleiben, natürlich hängt viel davon ab, wie viele persönliche Daten Du im Internet preis gibst. Auch wenn es Unmodisch klingen mag „ Je weniger Daten Du über Dich im Internet preisgibst – je weniger Angriffsfläche räumst Du Dritten ein.

Merke !

Wer Deine Freunde sind weißt nur Du und nicht jemand welcher sich einbildet Dein Freund zu sein.

Tipp zum Schluss !

Wenn Du es nicht weißt, wie Du Dich sonst noch vor dem Computervirus LoJax schützen kannst, folge der Werbung vom Security – Hersteller ESET welcher zur Zeit der einigste ist, der in seiner Antivirenlösung bereits eine Schutzfunktion gegen den Computervirus LoJax integriert hat. Dies ist natürlich keine Werbung sondern nur ein Tipp !