Seite auswählen

Wie man auf Golem.de nachlesen kann, möchten unsere Weisen Köpfe ganz oben zukünftig Wohnungseinbrüche mit NSA Manier aufklären.  Die Aufklärungsquote 2018 lag lt. Polizeiberatung bei 18,01 Prozent, wobei die gescheiterten Einbruchsversuche gegenüber dem Vorjahr um 0,4 Prozent gestiegen sind.

Weisen Köpfe

Aus meiner Sicht trägt nicht eine elektronische Überwachung zu einer höheren Aufklärungsquote bei, sondern nur die Aufstockung des Personals und da wir dann schon wieder ein Polizeistaat sein könnten und letzteres ist politisch ja auch nicht gewollt.

Bei einer vermuteten Bandenkriminalität soll nach Vorstellung unserer Weise Köpfe zukünftig eine Überwachungssoftware zum Einsatz kommen, welche nach NSA Manier die gesamte Kommunikation mit lauscht. Wenn das Thema nicht so ernst wäre, könnte man ja drüber heulen.

Eckpunktepapier

Das Eckpunktepapier vom Bundesjustizministerium zur Modernisierung im Strafverfahren, beschreibt zwar wie und unter welchen Umständen die DNA Proben seitens des Spurenlegers sowie die Mittel zur Technische Überwachungskommunikation zum Einsatz kommen sollen.

Ermittler können sehr selten bereits am Anfang erkennen, ob die Tat von einem Einzelgänger oder von einer Bande verübt wurde. Somit ist das Eckpunktpapier wie es Bundesjustizministerium herausgegeben wurde, weniger Wert wie ein Stück von einem Toilettenpapier Marke NoName.

Im Einzelfall

Unter Punkt 8 findet man dann auch noch die Satz “ Es wird dabei herausgestellt werden, dass dies insbesondere bei serienmäßiger Begehung der Fall sein kann, und dass eine Einzeltat, bei der nichts Wertvolles gestohlen wurde und die Privatsphäre der Geschädigten nicht intensiv beeinträchtigt wurde, eher nicht „im Einzelfall schwer wiegt“. An diesem Satz kann man mal erkennen, das man sich vom Denken immer noch irgendwo im 17. Jahrhundert bewegt. Denn nur ein materieller Wert ist ersetzbar, jedoch die eben Gesundheit nicht.