Soweit wie ich mich erinnern kann, konnte man mit allen früheren Versionen von WinOS problemlos seine Spiele zocken, wenn die Hardware nicht zum Funkiller gehörte. Und nun ausgerechnet unter WinOS 10 soll das Betriebssystem der Funkiller sein ? Sei aber dahin gestellt, denn ein WinOS was man selbst zuvor nicht getestet hat, kann man nur schwärlich beurteilen. Und bei dem gut und weniger gut ge..rze anderer kannste dich halt auch nicht drauf verlassen.

Bis zum Januar 2020 und keinen Tag früher, hat ja die Redmonder Bastelstube noch genügend Zeit das scheinbar überlastige WinOS 10 zu entschlacken. Wer braucht den all die unter die Decke gestapelten super Funktionen wirklich ? Vermutlich die wenigsten.

Die Systemüberlast kann man natürlich auch mit etwas Fingerspitzengefühl bei WinOS 7 sehen, ein paar Dienste lahmgelegt und schon hast Du wieder eine stabile Rennmaschine – und Arbeitsmaschine. Von 0 auf 100 hoch gefahren und 200 Klamoten im Internet unterwegs und das mit einem Oltimer Computer wo man über die Fehler vom WinOS 7 nur noch bis zum Dezember 2019 reden will. Wie man der Presse entnehmen kann oder konnte endet der Support 2020 im Januar. Und zum anderem endet der Support für die Version 1507 von Win10 bereits schon im März 2017

Und was wird dann ?

Na nix, WinOS 7 ist nicht schlechter, wie jedes andere WinOS zuvor und auch nicht weil man den Nutzer zu einem Umstieg auf das “ so sichere “ WinOS 10 bewegen möchte. Aber mal angenommen, man hätte das WinOS Nummer oder Version nicht als Nummer oder Version getauft sondern nur als WinOS ohne Nummer und Version, wäre dann das WinOS schlechter als das WinOS ?