Endlich mal wieder eine echte Dose mit Schmalzfleisch, konnte förmlich den leckeren würzigen Geschmack lief mir ehrlich gesagt schon das Wasser im Munde zusammen, so ein gewaltiger Heißhunger hatte sich in all den Jahren des Fehlens auf dem Markt angestaut und zum anderem wollte ich einfach mal sehen, ob sich am Geschmack zwischen früher und heute etwas geändert hat, meistens blieb ja im heute nur noch der Produktname und der höheren Qualität fiel dann meist der lieb gewonnene Geschmack zum Opfer. Damit der Preis am Ende stimmt, lassen wir uns als Verbraucher schon mal von der „ höheren Qualität “ täuschen. Damit sich nicht wieder jemand an das Bein gepinkelt fühlt, lege ich an dieser Stelle mal besser eine Schweigeminute ein und gedenke der verlorenen Qualität von vor der Einführung der „ höheren Qualität „
Aber darum geht es ja heute bei dieser Geschichte nicht, schließlich kann man ja heute Produkte kaufen und genießen von welchem man im Gestern noch nicht einmal zuträumen wagte.
Aber zurück zu „hart wie Kruppstahl und … oder wie öffnet man eine Dose mit leckerem Schmalzfleisch. Daheim angekommen, den Rest vom Einkauf verstaut und bereit zum mampfen. Der Dosenspezialist drunter halten und Gerät einschalten konnte oder wollte nicht beim Panzerknacker , der Dosenöffner für das Atombrot (gibt es nur in Dosen), na da war dann letzt endlich Hopfen und Malz verloren, denn der Dosendeckel ließ noch nicht einmal einen Kratzer zu.
Innerlich hat man ja irgendwann die Nase gestrichen voll, dir tropft förmlich der Zahn und man muss einfach verhungern, weil man zu blöde ist, eine lumpige Dose mit leckerem Schmalzfleisch zu knacken, ganz Milde ausgedrückt.
Kannst du machen nix, musst du gucken zu oder so ähnlich …

Nach unzähligen Versuchen, der Dose den leckeren Inhalt zu entlocken, gab dann das blöde Blech endlich nach, aber eben nicht von oben oder unten, sondern …