Na endlich, offenbart sich das Fensterlein, deck dich, für viele stellt sich natürlich die Frage, jetzt umsteigen oder warten.
Muss jeder selbst entscheiden, wie ich mich entschieden habe, kann man ganz unten irgendwo lesen. Noch läuft mein Computer störungsfrei, also kein Bedarf an mögliche Bastelarbeiten. Aber man kann ja auch mal Schwein, das alles pefekt läuft, aber da mir die Beschneidung meiner Rechte eh stört bleibe ich lieber noch ein Sitzenbleiber und warte mal in Ruhe ab.

Die Redmonder Bastelstube hat den Termin für das Ende von WinOS 10 gratis bekannt gegeben. Zwar soll kostenpflichtig WinOS 10 mal mehr als 100 Euro für die Home kosten, aber im Netz kursieren bereits die ersten Ramsch Preise unter 100 Euro natürlich mit Key für die Pro. Und dies nicht etwa im Bereich der so genannten Grauzone, sondern eben auf ganz legale IT – Seiten zum Sonderangebot.

Wie in dem Artikel von Computerbild zu entnehmen ist, werden wir uns zufriedene als WinOS 7 Nutzer noch so einigen Spaß gefallen lassen müssen, den die Redmonder Bastelstube möchte uns zufriedene als WinOS 7 Nutzer möglichst bald für das WinOS 10 begeistern, denn lt. Aussage von Computerbild unterstützt WinOS 7 keine Apps, an denen die armen Leute der Redmonder Bastelstube künftig mit kassieren möchten.

Für mich als zufriedener WinOS 7 Nutzer, besteht allerdings kein Grund zur über eilten Handlung, denn bis zum Jahre 2020 ist noch lang hin. WinOS 10 bietet aus meiner Sicht, derzeit keinen einzigen Vorteil und weshalb dann also „ jetzt „ schon wechseln !

Ein Argument könnte sein, weil es noch kostenlos ist !

WinOS 10 gratis ist nicht kostenlos – denn du blechst es mit deinen Daten und die letzt endliche Frage steht noch im Raum ob bei WinOS 10 kostenpflichtig der Nutzer zusätzlich bei seinen Daten abgezockt wird ?
Persönlich kann ich mir das zwar nicht vorstellen, aber warten wir die ersten Klagelieder ab.

Wie sich die Versions- Nummerei bis zum Jahre 2019 entwickelt. Ich hoffe, das die Redmonder Bastelstube bis dahin ein WinOS entwickelt hat, wo ich wieder ein zufriedener Nutzer sein kann.

Ein Argument könnte sein, weil es sicherer sein soll !

Wir haben Jahre lang mit einem kostenpflichtigen Windows gearbeitet, was peinlich gesagt aus heutiger Sichtweise man überhaupt nicht arbeiten dürfen, weil eine Sicherheitslücke die nächste begrüßte. Damals hat gekräht, jeder hatte vertrauen und fast jeder war auf seine Weise zufrieden.

Ausgerechnet mit WinOS 10 soll beim Flickenteppich die Panik ausgebrochen sein, in dem noch zufriedenen Nutzer von NonWinOS 10 sugesstiert wird, wie viele Sicherheitslöcher nun ungestopft bleiben, …
Jungs und Mädels das glaubt ihr doch selbst nicht !
Nee Freunde so läuft das nicht, merzt erst einmal die vielen Loch an loch Löcher aus, bis zum Jahre 2019 ist noch genügend Spielraum um ein WinOS der Herzen zu entwickeln. Ich persönlich brauche kein OS, wo die Maschine den Menschen dominiert und in seiner freien Entscheidung per Zwang behindert.

Zum anderem gab und gibt es keine sichere Software, gestern nicht, heute nicht und morgen auch nicht !