Seite auswählen

Ach ja, sollte nicht der Upgrade auf die 10 schon vor X Jahren enden ? Na, ja nach dem so viele in der Schlange standen um das beste WinOS aller Zeiten noch ergattern zu dürfen, wollte die Redmonder Bastelstube die vielen noch in der Schlange anstehenden User nicht im Regen stehen lassen, …

Fast Ausverkauft,…

Und ein Jahr später folgte dieser glanzvollen Story dann eine neue Story. Die Nachfrage nach WinOS ist dank der immer noch in der Schlange anstehenden User so stark angestiegen das der Upgrade auf die 10 erst mit dem Jahreswechsel endet .
Und wer nun der Meinung war, das man nach der angekündigten Ende nicht mehr auf die 10 kostenlos auf das beste WinOS upgraden kann, sollte den Buchstaben klein D gegen klein t eintauschen, denn clever gesagt, hat man wieder eine Marketing (Werbung) Lücke gefunden um die vielen immer noch in der Schlange anstehenden User mit WinOS Eins und die Null beglücken zu dürfen.
Lt. der statistischen werbenden Meldung von T-Online News sollen etwa auf einem Drittel der Desktop Computer in Deutschland mit WinOS 10 laufen.

Die Computer Ente

Ich persönlich halte diese Aussage schlichtweg für eine Computer Ente. Nach der Aussagekraft dieser statischen Erfolgsmeldung müsste jeder Desktop Computer mit und ohne WinOS sowie jeder Desktop Computer mit und ohne Internetanschluss verwanzt wurden sein, also somit auch Deiner, meiner und der von er, sie und es auch. Da dies nicht der Realität entspricht, handelt es sich um eine klassische Fake News mit werbenden Hintergrund.
Auch die Aussagekraft über den Defender vom WinOS kann ich persönlich nicht nach vollziehen. Richtig und wichtig ist, wer keine Internet Security von einem Hersteller seiner Wahl benutzt sollte den Defender aktiviert lassen. Denn etwas Schutz ist immer noch besser als überhaupt kein Schutz !

Ernsthafte Überraschungen

Wir schreiben derzeit erst das Jahr 2018 und noch nicht das Jahr 2020 wo dann die vielen Win7 Computer angeblich den Schrotthändler übergeben werden. Das die Redmonder Bastelstube mit den Non WinOS mit der Eins und der Null kein Mitleid haben dürfte ist jeden bewusst, dennoch kenne ich keinen einzigen Fall im Jahre 2017 wo einer meiner Freunde und Bekannten mit einem Non WinOS 10 ernsthafte Überraschungen erlebte. Aber jene Handvoll leider schon, mal verkündete nach einem Update das Office 365 (Tage) “ du kannst jetzt nicht mehr mit deinen Daten arbeiten, weil bla bla bla, Bei einem anderem wurde die kostenpflichtige Internet Security deaktiviert und der Defender torpediert in gewissen Abständen die Aktivierung als Security in der Führungsreihenfolge. Nicht nur die Zeitdiebe der Redmonder Bastelstube tragen eine gewisse Mitschuld an diesen Delema, sondern einige auch einige Dirttanbieter reiten ebenfalls auf der Welle der Zeitdiebe “ mit nach bessern kann ja später “

4malPPP

Das Internet ist voll mit den PPP Dankesworten der Verzweiflung bei den Updates von WinOS 10. Pannen können immer passieren, wenn sich diese Pannen jedoch häufen, sollte man besser diese Kinderkrankheiten aussitzen anstelle sich als Versuchskarnickel benutzen zu lassen.
Kürzlich konnte ich in einem Computer Magazin Zitat : “ Viele Probleme traten zum aller ersten mal, nach dem Update auf “ , da ich auf der suche nach etwas vollkommen anderem war, habe ich doofer weise diesen Artikel nur überflogen.
Grundsätzlich gibt es keinen Grund zur Panik auf der Titanic, die vielen Sicherheitslücken gab es schon viel früher und wir sind mit ihnen älter geworden. Einst gingen die sogenannten Maschinenstürmer in die Geschichte der Menschheit ein und heute sind es die modernen Maschinenstürmer, denn ein Computer ist eben auch nur eine Maschine.