Fast Perfekt

Fast Perfekt

Der einfach halber, habe ich die Geste der Begüßung einfach mal ausgeblendet.

Mein Tipp gleich an aller erster Stelle ! Wenn Du kein Online Banking oder kein Konto bei dem Anbieter “ was weiß ich hast „, solltest Du den Müll gleich löschen und mit den oder die Absender (Kopfzeile) Deine Blacklist füttern. Somit stellst Du sicher, das der neue Müll automatisiert herausgefiltet wird und nicht mehr im Postfach strandet.

fish01

Anlässlich unserer aktuellen Sicherungsmaßnahmen in Bezug unser TAN-System im Online Banking
haben wir bei ihrem Bankkonto einige Korrekturmaßnahmen vorzunehmen.

Diesbezüglich ist es nun mehr notwendig ihr altes TAN-Verfahren zu anullieren, bevor ihnen ein
neues sicheres gewährt werden kann.

Bitte nutzen Sie folgendes Formular um die Änderung ihres TAN-Systems kostenfrei durchzuführen.

Anderenfalls müssen wir ihr Konto mit 28 TEURO belasten und für die Änderung einen unserer
Kundendienstmitarbeiter beauftragen, der den Prozess mit ihnen manuell durchführen wird.

Für ihr neues TAN – Verfahren können sie sich bequem zurück lehnen und vollkommen entspannen,
denn für die Registrierung müssen Sie ja nur den E-Mail Anhang öffnen.

1.    Öffnen Sie den Anhang in der E-Mail nicht , wählen Sie nicht das Formular aus.
2.    Fülle keine Daten aus, klicken dann nicht auf Aktualisieren.
3.    Dann bekommst du zwar kein neues TAN-Set mit weiteren Informationen nach einer Woche eventuell per Post zugestellt, musst dir aber auch keine Dattel machen, warum du auf diese Phishing Mail herein gefallen bist..
Natürlich musst du auch keinen Anwalt beauftragen, damit ein AnwaltDeiner Wahl „ beim Online Banking Betrug der Bank seine Flügel leiht und Dein sauer erspartes Geld, welches Du mit dieser fast perfekten Phishing – Mail in den Sand gesetzt hast, mit etwas Glück wieder zurück holen kann.

Weitere Tipps

Öffne daher keine Anhänge von E – Mails, welche du nicht kennst – da diese Viren, Würmer usw. enthalten können. Oft missbrauchen Online Gauner die Namen von Behörden und Unternehmen wie zum Beispiel Lidl, Sparkasse, Postbank und weiterer. Der ungeübte Blick erkennt meist bei diesen täuschend Echt aussehenden Schreiben die Fälschung nicht. Oft werden über ein Bootnetz Spam-E-Mails versendet, welche vortäuschen, von seriösen Anbietern zu sein und der Empfänger somit gar keinen Verdacht schöpfen soll. Erst mit dem 2. oder 3. geübten Blick kannst du als Empfänger die pure plumpe Fälschung erkennen. Meist wird der Dateianhang wird als Rechnung getarnt und verbirgt in Wahrheit virtuelle Schädlinge in Lauerstellung (Malware, Trojaner usw.) welche nur darauf wartet ihren Computer im Staatstreich erobern (infizieren und infiltrieren) zu können .
Bei der Weitergabe deiner E – Mail – Adresse oder gar bei der Eintragung deiner Daten in ein Internetformular, gehe immer davon aus, das es keine 100 prozentige Sicherheit gibt und deine Daten leider auch missbraucht werden könnten. Übermittele niemals mit dem sogenannten Blankovertrauen vertrauliche Daten, nur weil du hierzu per E – Mail aufgefordert wirst. Halte Rücksprache mit dem Absender und überprüfe die E – Mail, in dem du dir die erhaltene Nachricht im reinen Textformat (Quelltext) betrachtest, …
Mitarbeiter von Banken usw. werden sie niemals nach den Zugangsdaten fragen. Diese E – Mails kommen in der Regel von Betrügern.Bevor du mit der Datenübermittlung beginnst, solltest Du noch einmal kontrollieren, das die Daten verschlüsselt werden und somit sicherer übermittelt werden können.

Weitere Informationen zum Thema Online Betrug durch Phishing findest Du unter :

www.polizei-beratung.de

www.bmi.gv.at

www.recht-freundlich.de/internetbetrug-online

www.fdg-ev.com
·

 

Geiz ist Geil

Du hattest einen aufregenden und recht erfolgreichen Tag und freust Dich schon auf „… „. Doch dann kommt kingel lingel ling ich bin das Telefon da zwischen. Ok, der Anrufer erzählte mir, das sein Computer die grätsche gemacht hatte und er sein WinOS 7 neu aufsetzen musste und das es bei seinen vielen Backups eine Verkettung unglücklicher Zufälle gab. Jeder Computer Nutzer kennt es, man macht ein Backup oder mehr für den Notfall und wenn du es mal brauchst, kommt der freundliche Finger. Nach seiner Schilderung kam der freundliche Finger nicht nur einmal sondern auch bei seinen älteren Backups, so das er sich entschloss sein WinOS 7 neu aufzusetzen. Bei den meisten WinOS 7 Nutzern, geht dies in der Regel Ruckzuck. Doch bei meinem Kunden führte kein Weg rein. Angeblich wäre der Key nicht mehr für sein WinOS 7 gültig. Jetzt kann man ja das WinOS noch per Telefon aktivieren. In der Regel geht dies auch relativ Problemlos, in diesem Fall allerdings nicht, angeblich wäre eine Aktivierung von WinOS 7 nicht möglich, da der Key ungültig sei und wenn er jetzt auf WinOS 10 umsteigen würde, dann könne er diesen Key wieder benutzen, aber das wollte mein Kunde eben nicht, denn er ist mit seinem WinOS 7 sehr zufrieden.

Am Telefon kann schlecht schauen, warum das Kind in den Brunnen fiel und der nette Support unbedingt etwas an den …. bringen möchte, wo doch selbst der WinOS Hersteller bedenken äußerte, das ältere Computer angeblich nicht fit seien für das “ The Best WinOS “ aller Zeiten, also bat ich darum, das ich schnell noch zu so später Stunde vorbei huschen kann. Vereinbart und getan.

Vor Ort, ließ ich mir die ganze Geschichte noch einmal erzählen und stellte fest, das der Hersteller vom WinOS vollkommen zu recht die Aktivierung von WinOS 7 verweigerte, denn mein Kunde wollte vor Jahren dank Geiz ist Geil Kohle sparen und hatte daher nur ein Upgrade erworben und jetzt halt nicht daran gedacht. Nach dem nun längst das für längst tot erklärte WinOS XP problemlos aktiviert wurde, gab es auch bei der Aktivierung vom WinOS 7 keinerlei Zwischenfälle.

Was für ein Armutszeugnis

Soweit wie ich mich erinnern kann, konnte man mit allen früheren Versionen von WinOS problemlos seine Spiele zocken, wenn die Hardware nicht zum Funkiller gehörte. Und nun ausgerechnet unter WinOS 10 soll das Betriebssystem der Funkiller sein ? Sei aber dahin gestellt, denn ein WinOS was man selbst zuvor nicht getestet hat, kann man nur schwärlich beurteilen. Und bei dem gut und weniger gut ge..rze anderer kannste dich halt auch nicht drauf verlassen.

Bis zum Januar 2020 und keinen Tag früher, hat ja die Redmonder Bastelstube noch genügend Zeit das scheinbar überlastige WinOS 10 zu entschlacken. Wer braucht den all die unter die Decke gestapelten super Funktionen wirklich ? Vermutlich die wenigsten.

Die Systemüberlast kann man natürlich auch mit etwas Fingerspitzengefühl bei WinOS 7 sehen, ein paar Dienste lahmgelegt und schon hast Du wieder eine stabile Rennmaschine – und Arbeitsmaschine. Von 0 auf 100 hoch gefahren und 200 Klamoten im Internet unterwegs und das mit einem Oltimer Computer wo man über die Fehler vom WinOS 7 nur noch bis zum Dezember 2019 reden will. Wie man der Presse entnehmen kann oder konnte endet der Support 2020 im Januar. Und zum anderem endet der Support für die Version 1507 von Win10 bereits schon im März 2017

Und was wird dann ?

Na nix, WinOS 7 ist nicht schlechter, wie jedes andere WinOS zuvor und auch nicht weil man den Nutzer zu einem Umstieg auf das “ so sichere “ WinOS 10 bewegen möchte. Aber mal angenommen, man hätte das WinOS Nummer oder Version nicht als Nummer oder Version getauft sondern nur als WinOS ohne Nummer und Version, wäre dann das WinOS schlechter als das WinOS ?

Antiphishing Tipps

Antiphishing Tipps

Also ich habe mehr Zeit damit verballert, mir eine passende Überschrift  für diesen Artikel auszudenken als wie damit diese Fälschung zu enttarnen. Ganz großes Lob an die Fälscher !

Da der Xar61Blog nicht nur von den einen oder anderen gelesen wird, sondern eben auch von Mister Unbekannt welcher irgendwo in der Teiga sitzt und darauf wartet das er die ausgespähten oder abgefischten Bank – oder Kontodaten nach Panama weiter transferieren darf.

Was bedeutet Phishing ?

Der Begriff Phishing steht für das manipulieren von Telefonnetzen, dem Ausspionieren von Daten und bzw. Zugangsdaten von Kreditkarten, Online Banking,  Handelsplattformen (eBay, Amazon, usw.) und sonstige Zahlungsdienste wie zum Beispiel MoneyBookers, Paypal usw.

Mit den erschlichenen Daten kann ein Betrüger im Namen des Opfers (Internet – Benutzer) Banküberweisungen tätigen, Angebote bei Online – Versteigerungen platzieren usw., mit Deinem sauerverdienten Geld einkaufen oder im schlimmsten Fall das Konto bis auf den letzten Cent leer räumen.

Phishing durchleuchtet

Das Opfer erhält eine Phishing E – Mail sagen wir von der Sparkasse , Paypal der Alibababank

fake01

Vorderansicht

Wie man auf dem ersten Blick sehen kann, schaut die doch recht originell aus. Oder etwa nicht ?

Nein, sie ist wirklich gut gelungen, denn es wird sicherlich zahlreiche User geben, welche den kleinen blauen Link “ Umstellung bestätigien “ brav folgen.

Mit dem erhalt dieser Phishing E – Mail wird der Empfänger gebeten seine Bank – oder Kontodaten einzugeben und dies zu bestätigen. Was anschließend passieren könnte, dürft ihr euch selbst ausmalen.

Wie ein jeder von Euch sehen kann ist diese E-Mail nur eine Fälschung und hat mit dem Original wenig gemeinsam. Wer nun aber unsicher ist der sollte sich das ganze im Quelltext betrachten und da sieht das ganze dann so aus

fake03

Rückseite

 

Unter Return-Pfad erkennt man den Sender sehen, daher auch freundliche Grüße in die Taiga !

 

 

fake02

Vorderansicht

 

Und der Quelltext zu diesem Bild von der besagten Phishing E-Mail.

fake04

Rückseite

Wie kann man sich denn nun vor Phishing schützen ?

  • E – Mails mit der Aufforderung von privaten Informationen werden von Banken, Handelsplattformen usw. „ NIE „ versendet.
  • Lösche die Phishing E-Mail sofort  !
  • Gebrauche Deinen gesunden Menschenverstand !

 

Wenn Du Dir nicht ganz sicher bist, lerne den 2. und 3. Blick zu üben. Mit dem 2. Blick lernst Du das Original von der Fälschung besser zu unterscheiden. Es gibt aber auch Fälschungen welche aus meiner Sicht besser gelungen sind als das Original und dann solltest Du wissen wo Du im Quelltext bei all dem Buchstabensalat nach schauen kannst um das Original von der Fälschung unterscheiden zu können.

 

 

 

 

Rotkäppchen und die bösen Islamisten

Wer heute mal  “ aufmerksam “ die News gelesen hat wurde damit konfrontiert, das die bösen Islamisten im Wald die Großmutter von Rotkäppchen überfallen wollten, aber nee im Ernst – wer weiß denn was Islamisten sind ?

Da erfindet man extra eine Ableitung von einem ähnlich klingenden Wort nur um das bereits in den Brunnen gefallene Kind nicht mehr bei Namen nennen zu müssen. Bravo !

War es einst der kriegsähnliche Zustand wo niemand aus dem hohen Haus den Pluto in der Hose hatte (sorry, stimmt nicht ganz, es gab ja Einen)  das Kind beim Namen zu nennen so ist es heute Rotkäppchen und der böse Islamist, also ausnahmsweise mal nicht der böse Russe, Chinese oder was weiß ich.

Merkt doch eh keiner

Also wenn ich den Schreiberling folgen würde, dann müssen ja Islamisten wirklich ganz, ganz böse Menschen sein, oder etwa nicht ? Angeblich wurden  “ Islamisten bei blablabla enttarnt “ , “ der Geheimdienst vom Heer hat Islamisten enttarnt “ oder die “ Islamisten unterwandern die Bundeswehr “ usw.

Sicherlich haben die Leute vom Geheimdienst einen guten Job gemacht, bestreitet niemand, aber Islamisten gab es und gibt es nicht und daher sind die Islamisten nur eine Erfindung von irgend jemandem, welcher vermutlich von Religionen null Ahnung hat und nun der Meinung war, mache ich aus den Fanatikern mal Islamisten weil es einfach in die heutige Zeit passt. Was er allerdings vergaß ist doch die Tatsache, das es in jeder Religion Menschen gibt welche man als Fanatiker bezeichnet
Aber zurück zu den Islamisten, also wer jetzt nicht weiß was Islamisten sind oder eben nicht sind, es muss sich auch niemand schämen, bis vor einpaar Minuten konnte ich auch noch nix mit dieser Abwandlung anfangen

Weitere Informationen was Islamisten sind oder eben doch nicht sind könnt ihr bei Christen und Muslime nachlesen.