America First

Secure connection is not safe or what – Ist jetzt die angebliche sichere Verbindung nun doch nicht so sicher wie uns dies die Browser Giganten zu verklickern versuchen ? Nun
diese Frage, kann ich nicht beantworten, aber vielleicht fällt ja Mozilla und Google eine einleuchtende Ausrede ein, weshalb man Webseiten mit einem Hypertext Transfer
Protokoll Secure am 22. Januar 2018 überhaupt nicht besuchen durfte!

Man möge mir verzeihen, aber ich konnte nicht anders, als dieses schicke Screen zu schießen.

secure-not-secure

 

 

 

 

Nun ja, man geht normaler weise von einer Störung oder einen möglichen Angriff durch die bösen Buben aus. An diesem Tag gab es jedoch weder eine nennenswerte Störung, noch
einen Angriff der bösen Buben sondern nur das Live Erlebnis von America First. Denn Mozilla warnte aufdringlich vor den Besuch von Google weil dort Diebe meine Daten stehlen
könnten. Man lernt eben nie aus. Um diesen Schrott nachvollziehen zu können, reicht mein Spatzenhirn eh nicht aus. Aber der Google Browser konnte an diesem Tag auch nicht in
der Sonne glänzen denn beim Aufruf von einer “ nicht “ Google News mit einem Hypertext Transfer Protokoll Secure folgte nach einem ewigen gerühre irgendwann “ Secure
connection is not safe “ – aber America First funktioniere hingegen ohne zu meckern.
Aber alle Homepages mit einem Hypertext Transfer Protokoll ohne dem Secure konnten an diesem schwarzen Montag mit Turbo Geschwindigkeit aufgerufen werden – ein Aufruf und
schon war man am Ziel und zwar ungedrosselt.

Clever !!!

Ach ja, sollte nicht der Upgrade auf die 10 schon vor X Jahren enden ? Na, ja nach dem so viele in der Schlange standen um das beste WinOS aller Zeiten noch ergattern zu dürfen, wollte die Redmonder Bastelstube die vielen noch in der Schlange anstehenden User nicht im Regen stehen lassen, …
Und ein Jahr später folgte dieser glanzvollen Story dann eine neue Story. Die Nachfrage nach WinOS ist dank der immer noch in der Schlange anstehenden User so stark angestiegen das der Upgrade auf die 10 erst mit dem Jahreswechsel endet . Clever !
Und wer nun der Meinung war, das man nach der angekündigten Ende nicht mehr auf die 10 kostenlos auf das beste WinOS upgraden kann, sollte den Buchstaben klein D gegen klein t eintauschen, denn clever gesagt, hat man wieder eine Marketing (Werbung) Lücke gefunden um die vielen immer noch in der Schlange anstehenden User mit WinOS Eins und die Null beglücken zu dürfen.
Lt. der statistischen werbenden Meldung von T-Online News sollen etwa auf einem Drittel der Desktop Computer in Deutschland mit WinOS 10 laufen. Ich persönlich halte diese Aussage schlichtweg als erlogene Spinnerei. Nach der Aussagekraft dieser statischen Erfolgsmeldung müsste jeder Desktop Computer mit und ohne WinOS sowie jeder Desktop Computer mit und ohne Internetanschluss verwanzt wurden sein, also somit auch Deiner, meiner und der von er, sie und es auch. Da dies nicht der Realität entspricht, handelt es sich um eine klassische Fake News.
Auch die Aussagekraft vom WinOS eigenen Defender kann ich persönlich nicht nach vollziehen. Richtig und wichtig ist, wer keine Security Software von einem Hersteller seiner Wahl benutzt sollte den Defender aktiviert lassen. Denn etwas Schutz ist immer besser als überhaupt kein Schutz !

Wir schreiben derzeit erst das Jahr 2018 und noch nicht das Jahr 2020 wo dann die vielen Win7 Computer angeblich den Schrotthändler übergeben werden. Das die Redmonder Bastelstube mit den Non WinOS mit der Eins und der Null kein Mitleid haben dürfte ist jeden bewusst, dennoch kenne ich keinen einzigen Fall im Jahre 2017 wo einer meiner Freunde und Bekannten mit einem Non WinOS 10 ernst hafte Überraschungen erlebte. Aber jene Handvoll leider schon, mal verkündete nach einem Update das Office 365 (Tage) “ du kannst jetzt nicht mehr mit deinen Daten arbeiten, weil bla bla bla, Bei einem anderem wurde die kostenpflichtige Security Software deaktiviert und der Defender torpediert in gewissen Abständen die Aktivierung als Security in der Führungsreihenfolge. Nicht nur die Zeitdiebe der Redmonder Bastelstube tragen eine gewisse Mitschuld an diesen Delema, sondern einige auch einige Dirttanbieter reiten ebenfalls auf der Welle der Zeitdiebe “ mit nach bessern kann ja später “

Das Internet ist voll mit den PPP bei den Updates von WinOS 10. Pannen können immer passieren, wenn sich diese Pannen jedoch häufen, sollte man besser diese Kinderkrankheiten aussitzen anstelle sich als Versuchskarnickel benutzen zu lassen. Grundsätzlich gibt es keinen Grund zur Panik auf der Titanic, die vielen Sicherheitslücken gab es schon viel früher und wir sind mit ihnen älter geworden. Einst gingen die sogenannten Maschinenstürmer in die Geschichte der Menschheit ein und heute sind es die modernen Maschinenstürmer, denn ein Computer ist eben auch nur eine Maschine.

 

 

Qual der Wahl

Angeblich soll ja laut dem Getöse um den Wahl Navi der Wahl Navi den Bürger von der Partei der Nichtwähler bei der Findung nach der richtigen Wahl Partei helfen. Sicherlich wird meine Meinung den Machern nicht ganz schmecken. Also wenn man ein Kind aus irgendeiner Kita hier zu lande damit beauftragt hätte, dann wäre vermutlich aus der Kita -Studie noch etwas brauch bares hervor gegangen und sicherlich hätte dieses Kind nicht den kleinen Hinweis auf den Datenschutz vergessen. Ich war immer der Meinung, das in Deutschland eine Wahlforschung für Deutschland betrieben werden soll, aber das die Daten, in dem Fall also meine Daten ohne Vorhinweis auf einen Server in Irland für die Datensammelwut Dritter verschoben werden, war eben eine ganz andere Erfahrung wert.

Wahl-navi01

Natürlich möchten hier die Macher versuchen den möglichen Ausgang der Wahl der Qual vorherzusagen oder zu mindest das Stimmungsbild ein wenig zu beeinflussen. Mein Eindruck, mit einer Kita – Studie hätte es etwas werden können, den Wahl – Navi als mögliche Wahlhilfe zu benutzen, ist leider nur reine Zeitverschwendung.
Was ist bei meinem Ergebnis heraus gekommen ?

Als Ergebnis auf Platz 1 landete eine Partei welche ich nie und nimmer, weder mit offenen noch mit geschlossenen Augen wählen würde ! Und wie Bitte schön, soll dann dieses Stück Software mich als langjähriges Mitglied der Partei der Nichtwähler überzeugen, aktiv an Qual der Wahl teilzunehmen ? Im Grunde genommen bekommt von meiner Seite keiner der zukünftigen Kanzlerkadidaten eine Erst noch Zweitstimme. denn ich bin der Meinung “ das der Wähler immer noch auf die kleine Antwort auf “ Wie schaffen wir das “ wartet. Geht mir zu mindest so. Und bei ich hänge mal meine Fahne in den Wind ohne das ich eine Richtung vorgebe sieht es ähnlich aus.

Denkste Design

Google hat ja nun an seinem Design von den Google News ordentlich geschraubt. Aus meiner Sicht ordentlich kapputt geschraubt. Natürlich frei nach dem Motto “ Aus alt mach neu und aus Neu mach kaputt “ , eben ein typisches Denkste Design. Aber dieses Denkste Design bringt natürlich auch einen “ der Lack ist ab Effekt “  mit sich.

 

 

 

 

 

 

Ein Freund von mir, schlug mit einem einzigen Satz den Nagel auf den Punkt “ Meine Schwester hat ein 3 jähriges Kind und der würde das besser hinkriegen “ , muss man nix mehr zu sagen. Persönlich habe ich vor dem Denkste Design gern mal bei den  Google News gestöbert. Aus meiner Sicht war das alt gewohnte Design von den Google News “ Genial und Perfekt “ zu gleich und alles was man dann im Anschluss ändert, gleicht einer Geschmacksverirrung.

Fast Perfekt

Der einfach halber, habe ich die Geste der Begüßung einfach mal ausgeblendet.

Mein Tipp gleich an aller erster Stelle ! Wenn Du kein Online Banking oder kein Konto bei dem Anbieter “ was weiß ich hast „, solltest Du den Müll gleich löschen und mit den oder die Absender (Kopfzeile) Deine Blacklist füttern. Somit stellst Du sicher, das der neue Müll automatisiert herausgefiltet wird und nicht mehr im Postfach strandet.

fish01

Anlässlich unserer aktuellen Sicherungsmaßnahmen in Bezug unser TAN-System im Online Banking
haben wir bei ihrem Bankkonto einige Korrekturmaßnahmen vorzunehmen.

Diesbezüglich ist es nun mehr notwendig ihr altes TAN-Verfahren zu anullieren, bevor ihnen ein
neues sicheres gewährt werden kann.

Bitte nutzen Sie folgendes Formular um die Änderung ihres TAN-Systems kostenfrei durchzuführen.

Anderenfalls müssen wir ihr Konto mit 28 TEURO belasten und für die Änderung einen unserer
Kundendienstmitarbeiter beauftragen, der den Prozess mit ihnen manuell durchführen wird.

Für ihr neues TAN – Verfahren können sie sich bequem zurück lehnen und vollkommen entspannen,
denn für die Registrierung müssen Sie ja nur den E-Mail Anhang öffnen.

1.    Öffnen Sie den Anhang in der E-Mail nicht , wählen Sie nicht das Formular aus.
2.    Fülle keine Daten aus, klicken dann nicht auf Aktualisieren.
3.    Dann bekommst du zwar kein neues TAN-Set mit weiteren Informationen nach einer Woche eventuell per Post zugestellt, musst dir aber auch keine Dattel machen, warum du auf diese Phishing Mail herein gefallen bist..
Natürlich musst du auch keinen Anwalt beauftragen, damit ein AnwaltDeiner Wahl „ beim Online Banking Betrug der Bank seine Flügel leiht und Dein sauer erspartes Geld, welches Du mit dieser fast perfekten Phishing – Mail in den Sand gesetzt hast, mit etwas Glück wieder zurück holen kann.

Weitere Tipps

Öffne daher keine Anhänge von E – Mails, welche du nicht kennst – da diese Viren, Würmer usw. enthalten können. Oft missbrauchen Online Gauner die Namen von Behörden und Unternehmen wie zum Beispiel Lidl, Sparkasse, Postbank und weiterer. Der ungeübte Blick erkennt meist bei diesen täuschend Echt aussehenden Schreiben die Fälschung nicht. Oft werden über ein Bootnetz Spam-E-Mails versendet, welche vortäuschen, von seriösen Anbietern zu sein und der Empfänger somit gar keinen Verdacht schöpfen soll. Erst mit dem 2. oder 3. geübten Blick kannst du als Empfänger die pure plumpe Fälschung erkennen. Meist wird der Dateianhang wird als Rechnung getarnt und verbirgt in Wahrheit virtuelle Schädlinge in Lauerstellung (Malware, Trojaner usw.) welche nur darauf wartet ihren Computer im Staatstreich erobern (infizieren und infiltrieren) zu können .
Bei der Weitergabe deiner E – Mail – Adresse oder gar bei der Eintragung deiner Daten in ein Internetformular, gehe immer davon aus, das es keine 100 prozentige Sicherheit gibt und deine Daten leider auch missbraucht werden könnten. Übermittele niemals mit dem sogenannten Blankovertrauen vertrauliche Daten, nur weil du hierzu per E – Mail aufgefordert wirst. Halte Rücksprache mit dem Absender und überprüfe die E – Mail, in dem du dir die erhaltene Nachricht im reinen Textformat (Quelltext) betrachtest, …
Mitarbeiter von Banken usw. werden sie niemals nach den Zugangsdaten fragen. Diese E – Mails kommen in der Regel von Betrügern.Bevor du mit der Datenübermittlung beginnst, solltest Du noch einmal kontrollieren, das die Daten verschlüsselt werden und somit sicherer übermittelt werden können.

Weitere Informationen zum Thema Online Betrug durch Phishing findest Du unter :

www.polizei-beratung.de

www.bmi.gv.at

www.recht-freundlich.de/internetbetrug-online

www.fdg-ev.com
·